Schachbrett – Spielen wie die Könige

SchachbrettIn der Vergangenheit war Schach spielen eher nur von Profis bekannt, denn wenige spielten auch für den Hausgebrauch. In den letzten Jahren aber gab es eine wahre Renaissance des königlichen Spiels. Mittlerweile gibt es deshalb nicht nur die bekannten Schachbretter, sondern auch einige Gadgets.

Ein Schachspieler der alten Schule wird bei diesem Brettspiel sicher das gute, alte Brett aus Holz bevorzugen. Diese werden entweder aus Buche, Birke oder sogar aus Mahagoni angefertigt. In der Regel kann das Brett aufgeklappt werden, somit wird dann das eigentliche Spielfeld sichtbar.

Das Schachspiel gibt es schon seit Ewigkeiten und wird mittlerweile auf der ganzen Welt gespielt. Seit wann es dieses Spiel gibt, ist nicht sicher bekannt, aber heute hat es so viel Popularität wie nie zuvor.

Wie geht eigentlich Schach?

Das Schachspiel selber besteht aus 64 Feldern, von denen 32 schwarz sind und 32 weiß. Die Figuren bestehen aus einem König, einer Dame, zwei Läufern, zwei Springern, zwei Türmen und acht Bauern. Symbolisiert werden soll ein Königreich, wobei die Bauern die wenigsten Möglichkeiten haben, um sich zu bewegen, sie sind es auch, die am meisten geopfert werden müssen.

Die Figuren dürfen jedoch nicht wahllos irgendwohin gestellt werden, das Ganze hat schon ein bestimmtes System. Das eigentliche Ziel für jeden Spieler ist, den König so in Bedrängnis zu bringen, dass er keinen Zug mehr machen kann.

Warum wird Schach so geliebt?

Die Figuren dürfen nur in einer Richtung bewegt werden, das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass es viele lernen wollen, denn die Grundregeln sind einfach. Ein Anfänger wird schon nach relativ kurzer Zeit merken, das Schach viel Spaß machen kann.

Jedes Schachspiel ist individuell und kann daher auch verschieden lang dauern. Es ist bekannt, dass Personen schon jahrelang über ihrem Schachbrett saßen, ohne den Gegner schachmatt zu setzen. Jedes Spiel ist anders, denn es kann so zahlreich variiert werden, dass nie Langeweile aufkommen wird.

Das Schachspiel eignet sich für jedermann, denn schon kleine Kinder spielen es gern, bei ihnen ist sogar der Vorteil zu sehen, dass sie schneller logisches Denken einsetzen, als manch Erwachsene.

Unterschiedliche Arten von Schachbrettern

Die Preise von einem Schachspiel bewegen sich in unterschiedlichen Kategorien, denn es gibt sie in billigen Varianten ebenso, wie in Kostspieligen. Gefertigt werden sie entweder aus Holz oder auch aus Kunststoff. Die Figuren selber sollten sich der Größe des Spiels anpassen, denn bei einem größeren Brett passen nur größere Figuren.

Fast alle Modelle können platzsparend zusammengeklappt werden, wobei die Figuren im Inneren des Spiels ihren Platz finden. Bei sehr hochwertigen Spielen hat jede Figur sogar ihr eigenes Fach. Diejenigen, die regelmäßig spielen und auch den Platz haben, bevorzugen einen Schachtisch, der immer aus einem kostbaren Holz angefertigt wurde.

Mittlerweile können auch Schachspiele aus Glas erworben werden, wobei es sich nicht nur bei den Figuren um Glas handelt, sondern auch um das Spielfeld. Diese Spiele sind natürlich nicht ganz billig und sie sind auch schwer, aber es gibt ihre Liebhaber in aller Welt.

Für einen großen Garten gibt es überdimensionale Schachspiele mit natürlich ebenso großen Figuren. Die Outdoor Schachspiele haben eine Größe von nahezu 2,50 x 2,50 Meter und die Figuren können ebenfalls einen Meter überschreiten. Die Spiele sind aus einem witterungsbeständigen Kunststoff hergestellt und ein Regenschauer macht ihnen somit auch nichts aus.

Damit auch Kinder ihre Freude an dem Spiel finden, hat sich die Industrie darauf eingestellt und stellt themenbezogene Spiele her. Schach gibt es zum Beispiel mit den Figuren aus „Star Wars“ oder auch die „Simpsons“ können gekauft werden. Gelegentlich sind die Spiele auch in dreidimensionaler Ausführung zu bekommen.

Wer Gesellschaft scheut, aber trotzdem gern eine Partie Schach spielen möchte, hat die Möglichkeit, sich einen Schachcomputer anzuschaffen. Die Bretter haben integrierte Sensoren eingebaut und somit kann das Gerät erkennen, welche Figur gerade gesetzt wurde. Ein Display zeigt an, welchen Zug der Gegner nehmen würde.

Natürlich braucht Schach nicht nur zu Hause gespielt werden, denn mittlerweile nehmen geübte Spieler auch gern ein Reiseschachspiel mit in die Ferien. Dieses kann sogar während der Fahrt gespielt werden, denn die Figuren haben an der Unterseite kleine Stecker und werden auf dem Feld festgesteckt, so können sie auch nicht verrutschen. Andere Reiseschachspiele sind mit Magneten ausgestattet, die ebenso auf dem Feld bleiben, auch wenn die Geschwindigkeit erhöht wird.

Die Vorteile von Schach

Schach hat keine negativen Seiten, sondern nur Vorteile. Es ist erwiesen, das Schach das logische Denken fördert und das selbst Kinder nach kurzer Zeit die Regeln beherrschen. Es sind unzählige Variationen zu spielen, darum ist auch kein Spiel wie das Andere.

Schachbretter samt Figuren können zu einem relativ kleinen Preis erworben werden, ebenso wie in höheren Preissegmenten. Zudem gibt es nicht nur einfache Schachbretter, sondern auch Reiseschachspiele, Outdoor Spiele oder einen Schachcomputer sowie Spiele für Kinder, die Themenbezogen sind.

Beinahe in jeder Ortschaft befindet sich ein Schachklub, wo geselliges Spielen möglich ist. Wer sich für gut hält, kann sogar an einem Schachturnier teilnehmen und es vielleicht bis zur Schacholympiade schaffen.

Schach für Computer Freaks

Natürlich gibt es auch für diejenigen die Möglichkeit Schach zu spielen, die mit einem Smartphone oder Laptop ausgestattet sind. Diverse Apps zum Herunterladen machen es möglich, das jeder an einem x-beliebigen Platz seinem Lieblingsspiel nachgehen kann.

Das wohl beste Schachprogramm weltweit und tausendfach heruntergeladen ist „Shredder Chess“, das sowohl aus einem Spiel besteht, als auch gleich Spielanalysen mitsendet. Die Android App ermöglicht es sogar, dass die Schachbretter selber unterschiedlich gestaltet werden können. Zudem gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, wobei Anfänger als auch Fortgeschrittene bedacht werden.

Das Spiel „CHESS“ ist ein weiteres Schachspiel, das sowohl gegen einen imaginären Gegner, als auch gegen einen Menschlichen gespielt werden kann. Bei „CHESS“ gibt es rund 2.900 Schachherausforderungen, wobei drei Schwierigkeitsgrade gewählt werden können.

Unterschiedliche Designs im Überblick

Schach ist alles andere, nur nicht langweilig und damit noch mehr Schwung ins Spiel kommt, gibt es auf dem Markt unterschiedliche Schach-Designs. Dazu gehören unter anderem:

  • Asterix und Obelix
  • Batman
  • Herr der Ringe
  • Harry Potter
  • Lego
  • Die Kreuzritter
  • Die Simpsons
  • Star Wars

Unterschiedliche Materialien eines Spiels wurden bereits erwähnt, es gibt zudem auch noch Spiele aus Alabaster, Marmor oder Speckstein.